Kaffee & Kuchen
Kaffee & Kuchen
die führende deutsche
Java-Seite
von Christoph Bergmann
und Hannes Gamperl



Datenbank-Anbindung mit JDBC
Daten manipulieren

Suche

Erweiterte Suche

Kommunikation
Chat
Forum

Java-Neuigkeiten

Einführung
Was ist Java?
Wie fange ich an?
Bücher über Java

Workshops
Animacons für jeden
Chat selbst gemacht
JDBC
Einleitung

Treiber
Verbindung aufbauen
Abfragen schicken
Ergebnisse holen
Daten manipulieren

Praktische Umsetzung
Der komplette Quellcode

Kleiner SQL-Kurs
JDBC im Internet

Wissen
Entwicklungssysteme

Ressourcen
Applet-Bibliothek
Deutsche Java-Links
Internat. Java-Links
Glossar
News-Archiv

K&K Intern
Pressespiegel
Auszeichnungen
Werbung auf K&K

Weitere Angebote
Milch&Zucker: DHTML
K.&Kekse: Javascript
mac.seite: Apple

Fragen, Lob & Kritik
bitte in das Forum

EMail an java@acc.de
nur, wenn es nichts Allgemeines ist.

Kaffee & Kuchen
ist ein Service von
ACCESS Internet

    Natürlich können auch Werte in der Datenbank geändert, neue hinzugefügt oder bestehende gelöscht werden. Dazu benutzt man die statement.executeUpdate()-Methode. Folgender Befehl ändert in unserer Adress-Datenbank die Telefonnummer eines Eintrags:
    int rows = statement.executeUpdate
    ("UPDATE adressen SET TelNr=12345678
    WHERE Name='Max Maier'");
    Als Rückgabewert erhält man einen Integerwert, der die Anzahl der Reihen die verändert wurden angibt. Auch um einen neuen Wert zur Datenbank hinzuzufügen wird dieselbe Methode benötigt:
    int rows = statement.executeUpdate
    ("INSERT INTO adressen VALUES ('Karl Klein',
    'Am Steig 3', 34652374)");
    Und ebenso gilt es zu verfahren, wenn Datensätze gelöscht werden sollen:
    int rows = statement.executeUpdate
    ("DELETE FROM adressen WHERE TelNr=8764553");


    Transaktionen

    Manchmal kann es notwendig sein, Änderungen an einem Datensatz nur in Zusammenhang mit Änderungen an anderen Datensätzen zuzulassen, Befehle also in Gruppen zu bündeln. Solche "Befehlsgruppen" nennt man Transaktionen. Normalerweise werden alle neuen Verbindungen automatisch im autocommit-Modus gestartet. Das bedeutet, dass jedes Statement sofortige Auswirkungen auf die Datenbank hat, somit als eigene kleine Transaktion gilt. Um den Transaktionsmodus einzuschalten bedarf es folgendes Aufrufs:

    connection.setAutoCommit(false);
    Damit wird das automatische Bestätigen von Befehlen ausgeschaltet. Operationen auf Daten werden dann nicht sofort ausgeführt, sondern können zu einem beliebigen Zeitpunkt als abgeschlossen bezeichnet werden und damit auf die Datenbank übertragen oder, bei Fehleingaben, rückgängig gemacht werden. Die notwendigen Methoden dafür heissen commit oder rollback:
    connection.commit();
    Dieser Befehl überträgt alle Änderungern auf die Datenbank, während der folgende alle Änderungen verwirft:
    connection.rollback();



Ergebnisse holen Praktische Umsetzung
Nach oben

© 1998 Christoph Bergmann / ACCESS Internet. Alle Rechte vorbehalten.